GFCast: Eine Hör-Empfehlung rund um die Gewaltfreie Kommunikation

GFCastAllen, die sich für die Gewaltfreie Kommunikation interessieren, möchte ich den Podcast von und mit Stefan Bukacek und Irina Sonberg aus Düsseldorf ans Herz legen. In regelmäßig erscheinenden Beiträgen sprechen sie zu zweit oder mit Gästen zu verschiedensten Aspekten rund um die Gewaltfreie Kommunikation. Das Anliegen der beiden ist, für ein erweitertes Bewusstsein für Sprache und ihre achtsame Anwendung zu sensibilisieren.

Ich habe Irina und Stefan im Rahmen meiner Assistenz bei der Trainerausbildung für Gewaltfreie Kommunikation bei Klaus Karstädt kennen gelernt und bin sowohl von den beiden, als auch ihrem Podcast sehr angetan. 🙂

Weitere Informationen unter: http://gfk-trainer.de/
Zum GFCast: https://player.fm/series/gfcast

Viel Spaß beim Hören!

Advertisements

Start frei: GfK-TrainerInnen-Treffen in Dresden

Am 10. Mai 2018 habe ich mich mit 10 anderen Menschen, die die Gewaltfreie Kommunikation in ihrer Arbeit aktiv nutzen und einfließen lassen, getroffen, um uns kennenzulernen und unsere Wünsche an eine „GfK-TrainerInnen Community in Dresden“ zusammenzutragen.

20180510 Erstes GFK-TrainerInnentreffen Dresden

In den nächsten Monaten werden wir uns alle erst mal ein bisschen kennenlernen und dann schauen, welche Dinge wir in Sachen Gewaltfreier Kommunikation als Trainerinnen und Trainer in Dresden gemeinsam in Bewegung bringen wollen.

Ich bin sehr dankbar für die begonnenen Vernetzungsaktivitäten hier in Dresden  und hoffnungsvoll, dass wir gemeinsam die Gewaltfreie Kommunikation in Dresden ein bisschen sichtbarer machen können.

Veranstaltungstipp: Sommerfestival auf dem Tanzgut Lohsdorf

Ich möchte an dieser Stelle von Herzen auf ein kleines Sommerfestival auf dem Tanzgut Lohsdorf (Sachsen) hinweisen, das in der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation lebt.

An fünf Sommertage – vom 01. bis 16. Juli 2018 – dreht sich alles um gemeinsam mit anderen Menschen zu sein, sich inspirieren zu lassen, entspannt Zeit auf dem Gelände des Tanzgutes zu verbringen, leckeres Essen zu genießen, in der Sonne zu liegen, zu schwimmen, zu wandern, zu spielen, zu tanzen, am Lagerfeuer zu singen und in die Sterne zu schauen. Darüber hinaus gibt ein buntes Workshop-Programm, das sich um Tanz, Gesang, Malen, Sein, Fühlen und ganzheitliche Organisationsgestaltung rankt.

Tanzgut
Ich war bereits ein Wochenende auf dem Tanzgut zu Besuch und bin ganz hingerissen und inspiriert von dem Ort und den Menschen, die ich kennengelernt habe und dem Sein, das dort ganz leicht möglich wird.

In einem Video auf der Webseite des Tanzgutes gibt es einen kleinen Einblick, wie es sich in Lohsdorf lebt. Das Programm zum Sommerfestival findet sich unter diesem Link.

Tragfähige Entscheidungen in Gruppen treffen: Systemisches Konsensieren

Vom 22.03. bis 24.03.2018 habe ich beim Herbert-Wehner-Bildungswerk e. V. an der Weiterbildung Systemisches Konsensieren bei der in Berlin lebenden Konsenslotsin Adela Mahling teilgenommen und bin total begeistert und inspiriert: Das Systemische Konsensieren ist ein konsensnahes Verfahren für Gruppen, um Entscheidungen zu treffen, die tragfähiger sind als solche, die über Mehrheitsentscheidungen entstehen.

Es gibt vier wesentliche Punkte, die dem Verfahren innewohnen, von denen ich sehr begeistert bin. Diese möchte ich, soweit ich sie richtig erfasst habe, an dieser Stelle unbedingt weitergeben:

Begeisterungspunktnummer 1

Am meisten bin ich davon begeistert, wie das Verfahren für mich mit der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation harmoniert: „Systemisch“ wird der Prozess nämlich genannt, „weil er systembedingt zu einem konstruktiven und kooperativen Verhalten aller Beteiligten führt“ (SK-Prinzip). In Abstimmungen, die bspw. auf Mehrheitsverfahren beruhen, geht es den meisten darum, ihren (Lieblings-)Vorschlag durchzubringen. Dabei macht strategisches Abstimmen, Konkurrenzdenken, sich gegen andere (Vorschläge) durchsetzen wollen und diese „schlecht machen“ total Sinn. Beim Systemischen Konsensieren wird dieser Mechanismus ausgehebelt: Die Gruppe lernt, dass „Kampf“ keinen Sinn macht, sondern die gemeinsame Suche nach einer Lösung die besten Ergebnisse bringt.

Wie funktioniert das? Weiterlesen

Erst assistieren, dann selber los flanieren

Bildschirmfoto 2018-05-18 um 06.59.24Am 09. Februar 2018 hieß es nach 22 intensiven und erlebnisreichen Ausbildungstagen Abschied nehmen: Von 18 Menschen, die auf ihrem Weg mit der Gewaltfreien Kommunikation in die Trainerausbildung von Klaus Karstädt gefunden haben und vom wundervollen Seminarhaus Knaubenhof in Otting bei Weilheim, auf dem ich bereits im Rahmen meiner Coaching- und Moderationsausbildung mehrere Wochen verweilen durfte.

Von Juli 2017 bis Februar 2018 hatte ich gemeinsam mit zwei anderen Assistentinnen – Flora Lehmann (Stuttgart) und Kerstin Neuhausen (Plauen) – die Möglichkeit bei der Trainerausbildung für Gewaltfreie Kommunikation bei dem Trainer Klaus Karstädt zu assistieren und dabei selber intensiv weiter zur Vermittlung von Gewaltfreier Kommunikation und zu den Themen Methodik & Diaktik zu lernen.

Besonders dankbar bin ich für die Klarheit hinsichtlich der Schlüsselunterscheidungen der Gewaltfreien Kommunikation, die ich Rahmen der Ausbildung erlangt habe.

Tagesworkshop „In Verbindung sein mit Deinen Gefühlen und Bedürfnissen“

Über Kundalini Yoga und Gewaltfreie Kommunikation

Am 10.03.2018 biete ich erstmals mit der Yoga-Lehrerin Anja Freyer gemeinsam einen Workshop in Dresden an. In diesem verbinden wir Elemente der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg, und sanfte Übungen sowie Meditationen aus dem Kundalini Yoga.

Inhaltlich geht es in dem Workshop um Gefühle und Bedürfnisse, die entscheidenden Einfluss auf unsere zwischenmenschliche Kommunikation haben. Ziel ist, dass die Teilnehmer/-innen sich selbst ein bisschen besser kennen und wahrnemen lernen, mehr Bewusstheit über ihre Gefühle und Bedürfnisse erlangen, verstehen, wie Gefühle entstehen und was ihr tägliches Handeln antreibt.

Wann? Samstag, der 10.03.2018, 10:00-18:00 Uhr
Wo? Yogahaus Dresden, Loschwitzer Strasse 7, Dresden Blasewitz

Der Beitrag für den Tagesworkshop beträgt 108,- Euro. Es können max. 12 Personen teilnehmen. Die Anmeldung ist über die Webseite von Anja Freyer möglich.

„Das Ziel im Leben ist es, all unser Lachen zu lachen und all unsere Tränen zu weinen. Was auch immer sich uns offenbart, es ist das Leben, das sich darin zeigt und es ist immer ein Geschenk, sich damit zu verbinden.“ (Marshall B. Rosenberg)

 

 

Gewaltfreie Kommunikation bei Deutschlandfunk

Lange Nacht der GfK Deutschlandfunk 2017Gestern und heute Nacht (27./28.05.2017) brachte Deutschlandfunk einen dreistündigen Beitrag zum Thema „Gewaltfreie Kommunikation – eine Sprache der Verbindung“ im Rahmen der Langen Nacht.

Den Beitrag gibt es noch bis 04.06.2017 – 23:05 Uhr zum Nachlesen und Nachhören in der Mediathek bei Deutschlandfunk.

Ich kann den Beitrag allen ans Herz legen – sowohl denen, die die Gewaltfreie Kommunikation bereits kennen als auch denen, die neugierig sind und mal in das Thema „reinschnuppern“ wollen.

Abschluss meiner Moderationsausbildung

Screenshot Teilnahmezertifikat Moderationsausbildung

Ein weiterer Meilenstein in meiner „Weiterbildungsbiographie“ liegt hinter mir 🙂 Im Februar 2017 habe ich meine 10tägigen Moderationsausbildung bei Klaus Karstädt abgeschlossen.

Wie auch bereits bei der Coachingausbildung, die ich 2015 bei ihm besucht habe, bin ich ziemlich begeistert und dankbar, dass ich mich für die Ausbildung entschieden habe: Diese ist für mein Lernen wunderbar aufbereitet: Neben der Theorie zum Thema Moderation und vielen kleinen Tipps und Tricks, gibt es ausreichend Raum, um mich selbst auszuprobieren und jede Menge wertschätzendes(!) Feedback zu meinen ersten Schritten als Moderatorin. Und: Klaus Karstädt lebt, was er vermittelt und bietet damit für mich ein Modell, an dem ich wunderbar lernen kann.

Die Moderationsausbildung bei Klaus Karstädt ist aus meiner Sicht nicht nur wertvoll für Menschen, die beruflich als Moderatorin oder Moderator unterwegs sind. Ich kann die Ausbildung auch allen wärmstens ans Herz legen, die regelmäßig in Besprechungen sitzen und frustriert über deren Verlauf und die entstehenden Ergebnisse sind.

Mein Kommunikationstraining nach Marshall Rosenberg in neuem Gewand

Gemeinsam mit meiner Trainerkollegin Manuela Flemming habe ich Anfang 2017 mein Konzept für meine offenen Kommunikationstrainings „Konflikte wertschätzend lösen?!“ umgeschrieben. Diese fanden bisher jeweils Samstag und Sonntag an einem Wochenende statt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass zwei aufeinanderfolgende Trainingstage für viele, sowohl terminlich schwer einzutakten sind, als auch keine Zeit für Erholung am Wochenende mehr lassen – bevor die meisten am Montag wieder auf Arbeit gehen. Entsprechend haben wir das Konzept wie folgt angepasst:

Das Kommunikationstraining nach Marshall Rosenberg (als Einführungsseminar in die Gewaltfreie Kommunikation) findet ab sofort in zwei Modulen statt, die aufeinander aufbauen. Beide können unabhängig voneinander gebucht werden. Da Manuela Flemming und ich unsere Konzepte aufeinander abgestimmt haben, können Sie die Module sowohl bei mir, als auch bei ihr absolvieren. Damit stehen Ihnen mehr Terminoptionen zur Verfügung und Sie können zwei Trainerinnen kennenlernen.

Im Rahmen des Moduls I bekommen Sie einen Überblick über die Gewaltfreie Kommunikation und lernen zwei der vier grundlegenden Schritte kennen:

Weiterlesen